Strecke :

Die anzufahrenden Orte, werden mit der Nennbestätigung, ca. 2 Wochen vor dem Start, bekannt gegeben. Jeder Teilnehmer hat freie Streckenwahl zwischen den einzelnen Orten. Er kann somit vor der Veranstaltung zu Hause seine eigene Streckenführung ausarbeiten. Für Interessierte, die erstmals an dieser Veranstaltung teilnehmen wollen, hier ein paar Tipps: Für die Fahrt selbst ist wetterfeste und warme Motorradbekleidung dringend zu empfehlen, denn die Nächte können auch im Juni kühl werden und manchmal kann es sehr lange regnen. Gute Regensachen mitzunehmen ist auf jeden Fall ratsam. Für die Aufgaben an einigen Kontrollstellen werden folgende Hilfsmittel benötigt: wasserfeste Stifte für Eintragungen in die Fahrerkarte Taschenlampe, Taschenrechner, Taschentuch Navi-Gerät, in das man Koordinaten eingeben kann. (nicht unbedingt erforderlich, erleichtert die Sache aber ungemein) Für die Nachtetappe soll jeder für seine Navigationsgrundlage die entsprechende Beleuchtung dabei haben. Etwas Werkzeug und diverse Ersatzteile oder Not-Utensilien sind gute Helfer für unterwegs. Ein voll geladenes und funktionierendes Handy darf auf keinen Fall fehlen. Ein gültiger Pannenschutzbrief ist zu empfehlen, da bei Ausfall jeder Teilnehmer für seine Rückkehr selbst verantwortlich ist.

Wettbewerb :

Zur 51. Langstreckenfahrt wird in folgenden Klassen gestartet: - Klasse 1 bis 37 kW 23,0 h Fahrzeit - Klasse 2 über 37 kW 22,5 h Fahrzeit - Klasse 3 Gespanne, Quad 24,0 h Fahrzeit Fahrzeuge bis 25 kW haben ebenfalls eine Fahrzeit von 24,0 Stunden. Die Absolvierung der Strecke wird durch die vorgegebene Reihenfolge der Kontrollorte "bewacht". In der Gesamtfahrzeit der einzelnen Klassen sind für jeden Fahrer 90 Minuten Zwangspause sowie alle Aufenthaltszeiten an den Kontrollstellen (auch Wertungsprüfungen) enthalten. Die WP's selbst haben motorsportlichen oder sporttouristischen Charakter, sind aber nie auf das Erreichen von Höchstgeschwindigkeiten ausgelegt. Für die Wertung gehen ein: 1.) alle angefahrenen Orte und das Eintreffen des Teilnehmers innerhalb seiner Gesamtfahrzeit –>(ergeben die Platzziffer) 2.) die erreichten WP-Zeiten oder WP-Punkte. Es wird nicht die Reihenfolge des Eintreffens am Ziel bewertet!! Sonderwertungen : - Wanderpokal, Gesamtsieger - Mannschaftswertung, Mannschaft besteht aus mindestens 3, maximal 4 Fahrzeugen. bei ausreichender Teilnahme von mind. 3 Startern pro Wertung: - Damenpokal - Ehrenpokal 80 ccm
Status: ADMV-Meisterschaft Sachsenmeisterschaft für Motorräder Kontakt: Falk Preusche Telefon 0172 / 7984583 e-Mail mcfreital@aol.com Start + Ziel: Sportcamp Nordbayern Am Sportcamp 1 95493 Bischofsgrün
51. ADMV-Langstrecke “1000km durch Deutschland” für Motorräder und Gespanne 15./16 06. 2023
Die diesjährige Langstrecke startet in dem schönen Fichtelgebirge, und das werden nicht die einzigen Berge sein, welche die Teilnehmer zu sehen bekommen. Zwischen 260 und 975 Höhenmeter liegt die Strecke. Die Bandbreite der Kontrollstellen geht über die klassischen Slalomprüfungen, Geschicklichkeitsprüfungen, Wissenstest bis zu Kontrollpunkten, die nach GPS-Koordinaten anzufahren sind. All diese Aufgaben innerhalb von 24 Stunden zu lösen im direkten Vergleich mit vielen anderen Teilnehmern, das ist die Einzigartigkeit dieser traditionellen 1000km Langstreckenfahrt.
Anmeldeformular - pdf Anmeldeformular - online Ausschreibung

Strecke :

Die anzufahrenden Orte, werden mit der Nennbe- stätigung, ca. 2 Wochen vor dem Start, bekannt ge- geben. Jeder Teilnehmer hat freie Streckenwahl zwischen den einzelnen Orten. Er kann somit vor der Veranstaltung zu Hause seine eigene Strecken- führung ausarbeiten. Für Interessierte, die erstmals an dieser Veranstal- tung teilnehmen wollen, hier ein paar Tipps: Für die Fahrt selbst ist wetterfeste und warme Mo- torradbekleidung dringend zu empfehlen, denn die Nächte können auch im Juni kühl werden und manchmal kann es sehr lange regnen. Gute Regen- sachen mitzunehmen ist auf jeden Fall ratsam. Für die Aufgaben an einigen Kontrollstellen werden folgende Hilfsmittel benötigt: wasserfeste Stifte für Eintragungen in die Fahrerkarte Taschenlampe, Taschenrechner, Taschentuch Navi-Gerät, in das man Koordinaten eingeben kann. (nicht unbedingt erforderlich, erleichtert die Sache aber ungemein) Für die Nachtetappe soll jeder für seine Navigations- grundlage die entsprechende Beleuchtung dabei haben. Etwas Werkzeug und diverse Ersatzteile oder Not-Utensilien sind gute Helfer für unterwegs. Ein voll geladenes und funktionierendes Handy darf auf keinen Fall fehlen. Ein gültiger Pannenschutzbrief ist zu empfehlen, da bei Ausfall jeder Teilnehmer für seine Rückkehr selbst verantwortlich ist.

Wettbewerb :

Zur 51. Langstreckenfahrt wird in folgenden Klassen gestartet: - Klasse 1 bis 37 kW 23,0 h Fahrzeit - Klasse 2 über 37 kW 22,5 h Fahrzeit - Klasse 3 Gespanne, Quad 24,0 h Fahrzeit Fahrzeuge bis 25 kW haben ebenfalls eine Fahrzeit von 24,0 Stunden. Die Absolvierung der Strecke wird durch die vorge- gebene Reihenfolge der Kontrollorte "bewacht". In der Gesamtfahrzeit der einzelnen Klassen sind für jeden Fahrer 90 Minuten Zwangspause sowie alle Aufenthaltszeiten an den Kontrollstellen (auch Wert- ungsprüfungen) enthalten. Die WP's selbst haben motorsportlichen oder sporttouristischen Charakter, sind aber nie auf das Erreichen von Höchstge- schwindigkeiten ausgelegt. Für die Wertung gehen ein: 1.) alle angefahrenen Orte und das Eintreffen des Teilnehmers innerhalb seiner Gesamtfahrzeit –>(ergeben die Platzziffer) 2.) die erreichten WP-Zeiten oder WP-Punkte. Es wird nicht die Reihenfolge des Eintreffens am Ziel bewertet!! Sonderwertungen : - Wanderpokal, Gesamtsieger - Mannschaftswertung, Mannschaft besteht aus mindestens 3, maximal 4 Fahrzeugen. bei ausreichender Teilnahme von mind. 3 Startern pro Wertung: - Damenpokal - Ehrenpokal 80 ccm
Status: ADMV-Meisterschaft Sachsenmeisterschaft für Motorräder Kontakt: Falk Preusche Telefon 0172 / 7984583 e-Mail mcfreital@aol.com Start + Ziel: Sportcamp Nordbayern Am Sportcamp 1 95493 Bischofsgrün
Die diesjährige Langstrecke startet in dem schönen Fichtelgebirge, und das werden nicht die einzigen Berge sein, welche die Teilnehmer zu sehen bekommen. Zwischen 260 und 975 Höhenmeter liegt die Strecke. Die Bandbreite der Kontrollstellen geht über die klassischen Slalomprüfungen, Geschick- lichkeitsprüfungen, Wissenstest bis zu Kontrollpunkten, die nach GPS-Koordinaten anzufahren sind. All diese Aufgaben innerhalb von 24 Stunden zu lösen im direkten Vergleich mit vielen anderen Teilnehmern, das ist die Einzigartigkeit dieser traditionellen 1000km Langstreckenfahrt.
Startseite MC Freital Anmeldeformular - pdf Anmeldeformular - online Ausschreibung